Capsule Wardrobe #1

Capsule Wardrobe ist ein Begriff den die meisten im Jahre 2018 schon Mal irgendwie gehört haben. Es finden sich zahlreiche Anleitungen auf Blogs, YouTube, Instagram oder Pinterest, überall werden Tipps und Tricks verbreitet, um den optimalen Kleiderschrank zu kreieren. Ist die Capsule Wardrobe also nur ein weiterer Teil unseres heutigen Optimierungswahn? – Alles besser, schneller, einfacher und schöner zumachen?

Ich denke ja, aber im positiven Sinn. Im Jahr 2018 befindet sich der Durchschnittsmensch im Konsumrausch. Während du diese Zeilen hier ließt, werden weltweit etwa 3 volle LKW-Ladungen Kleider entsorgt, das entspricht etwa einer Ladung pro Sekunde. Es gibt einfach zu viel und das von allem! Es wird gekauft, gekauft, gekauft und dann nochmal gekauft. Und das schlimme daran ist, uns sind unsere Sachen meistens nicht einmal wertvoll genug, um sie repariern zu lassen und dann weiter zu verwenden. Nein, wir werfen sie lieber gleich weg und kaufen was Neues.

Dieses Thema beschäftigt mich schon seit ein paar Jahren. Angefangen hat alles, als ich für’s Studium umgezogen bin und das erste Mal nur ein paar notwendige Sachen mitnehmen wollte in meine neue Wohnung. Mitgekommen ist dann nur der halbe Kleiderschrank, und die andere Hälfte? Die, habe ich nicht einmal wirklich vermisst. Hin und wieder habe ich mir einzelne Sachen aus der Heimat nachgeholt, aber das wars dann auch. Das war Ende 2013.

Seitdem war ich ständig damit beschäftigt mich meinen ungeliebten Sachen zu entledigen. Immer auf der Suche nach der idealen Anzahl von Kleidungsstücken in meinem Schrank und dem Ziel nur noch Lieblingsteile zu haben.

Das waren die ersten Schritte Richtung Capsule Wardrobe. Ich habe beschlossen nur noch Kleidungsstücke mit Qualität zu kaufen, lieber 1 teures Stück als 10 billige Teile vom Textilriesen. Und wenn’s geht dann kaufe ich immer Vintage oder Secondhand. Nichts ist umweltfreundlicher als Produkte die schon produziert wurden wider zu verwerten. – Slow Fashion nennt sich das heute, wenig und bewusst konsumieren, aus Liebe zu Umwelt und dir selbst. (Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich kann in einem vollgestopften Raum keinen klaren Gedanken fassen, geschweige denn mich auf irgendetwas zu konzentrieren)

Seitdem habe ich unzählige Kleidungsstücke aussortiert und an meine Freundinnen verschenkt, auf Flohmärkten oder im Internet verkauft oder getauscht oder auch etwas ganz Neues daraus genäht.

Als ich letzte Woche mit dem Sortieren der Urlaubswäsche beschäftigt war, wollte ich dann unbedingt auch Mal das Projekt Capsule Wardrobe starten. Ich habe schon unzählige Videos angeschaut und fand das System aber generell immer ziemich langweilig, da immer nur Basics vorgestellt wurden, und Basics mit Basics kombinieren kann ja jeder, dacht ich mir immer. Da ich eh schon viel weniger Kleidungsstücke besaß, kam es mir auch unnötig vor mich da nochmal einzugrenzen.

Auf einmal schien das Ganze aber dann sehr reizvoll. Deshalb habe ich kurzer Hand 10 Lieblingsteile aus dem Schrank genommen, die so etwa mit dem Wetterbericht für die nächste Woche übereinstimmten und entschieden, dass ich 7 Tagesoutfits für Montag-Sonntag aus diesen Teilen kombinieren werde. Gesagt, getan.

Es war um einiges leichter als gedacht, zwischendurch habe ich Mal schnell ein paar Oberteile nochmal von Hand gewaschen, um sie am nächsten Morgen wieder frisch zur Verfügung zu haben. Aber ansonsten war alles ganz easy. Die Einschränkung durch die 10 Teile eröffneten mir schnell noch viele weitere Styling- und Kombinationsmöglichkeiten, an die ich zuvor noch gar nie gedacht hatte da ich sonst immer zu anderen vertrauten Kombinationen gegriffen hätte, die jetzt aber alle wegefallen sind.

Ich werde definitv mit der Capsule Wardrobe weitermachen, aber den Rahmen nochmal ausweiten und eine Garderobe für den September zusammenstellen. (Updates gibt’s immer Sonntags hier auf dem Blog und täglich auf Instagram)

Zu dieser Woche:

10 Teile – 7 Outfits:

5 Shirts

3 Unterteile

2 Add ons

 

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Processed with VSCO with m5 preset

Advertisements

Verfasst von

Slow Fashion Advocate. Change the habit, change the world.

Ein Kommentar zu „Capsule Wardrobe #1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s