Kimono Shirt | Tutorial

Ihr braucht:

  • Jersey 1,5m + passender Faden
  • Schnittpapier (oder Butterbrotpapier)
  • Nähmaschine, Schere, Bleistift, Geodreieck + Kurvenlineal, Stecknadeln

Schwierigkeitsgrad: einfach

Shirt nähen für Nicht-Näher, oder besser gesagt; Nähen für Näh-Einsteiger. Vom Schnitt bis zum fertigen Teil alles selber machen – das geht ganz einfach.

Als erstes zeichnet ihr den Schnitt, wenn ihr kein Schnittpapier habt, nehmt einfach ein paar Streifen Butterbrotpapier und klebt sie übereinander, bis ihr eine größere Fläche zusammen habt. Anschließend werden 10cm x 10cm große Kästchen auf das Papier gezeichnet (es reichen 6 Kästchen waagerecht & senkrecht).

1_Schnitt

Für den Ausschnitt: 14cm waagerecht messen und 8cm senkrecht – beide Punkte einzeichnen und mit dem Kurvenlineal verbinden. Für den Ärmel beim 6. Kästchen 16,5cm senkrecht messen und markieren. Danach wird die Länge des Shirts festgelegt (wenn ihr es länger haben wollt einfach entsprechend mehr dazugeben) – die Hälfte des 5. Kästchens markieren und eine 26,5cm langen waagerechte Linie einzeichnen. Anschließend mit einem Bleistift eine schöne Rundung vom Ärmel zum Saum skizzieren und mit einem Kurvenlineal ausarbeiten.

2_Zuschnitt

Ist der Schnitt geschafft, wird er auf den gedoppelten Stoff aufgelegt (an die doppelte Kante = Bug) und 2x zugeschnitten – Vorderteil und Rückenteil sind identisch. Dieser Schnitt ist für eine Oversize 36, wenn ihr es ein wenig größer haben wollt gebt pro Größe 1cm hinzu.

Zuschnitt_5

Wenn bis hier her alles geklappt hat, könnt ihr mit dem Nähen beginnen.

4_Zuschnitt

Zusammen genäht werden: Die Schulter/Ärmelnaht und die Seitennaht.

Stoff_re Stoff_li

Legt die beiden rechten Seite der Teile (siehe linkes Foto) aufeinander. Und stellt die Maschine auf einen geraden Stich ein (Länge 2,5cm), da ihr einen Jersey verarbeitet, muss der Stoff nicht versäubert werden – er kann nicht ausfransen. Am Anfang und am Ende ordentlich vernähen! Wenn ihr eine Overlook zu Hause habt, könnt ihr das Teil auch einfach nur mit der Overlook nähen – ohne Steppnaht.

Nähen

IMG_20150528_141937_HDR

Wer offene Kanten nicht mag, bügelt alle Kanten 1cm um und steppt die Kanten ab. Wenn ihr sie aber lieber offen mögt (oder keine Lust habt mehr zu nähen, schneidet noch die Ecken der jeweiligen Nähte zurück, damit man sie anschließend nicht sieht.

5_Beitrag_Ronny

4_Beitrag_Ronny2_Beitrag_Ronny

8_Beitrag_ronny

9_Beitrag_ronny

Viel Spaß beim Nachmachen! xx K

Advertisements

Verfasst von

Alles rund um Fashion und Lifestyle: DIYs, Upcycling, Reisen und mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s